01.11.2015 Untertaucher Suchaktion Ammersee

Anfang Oktober kam unser "Haus und Hof" Tauchshop TaucherPoint  auf uns zu mit einem außergewöhnlichen Anliegen: Ein Kunde hat seinen Geldbeutel samt Inhalt im Ammersee verloren und möchte uns einladen zu einer Suchaktion am Ammersee.

Da die Untertaucher solche Abenteuer gerne in Angriff nehmen wurde recht schnell eine Suchaktion für den 01.11.2015 um 10 uhr am Ammersee erstellt. Schon nach kurzer Zeit haben sich etliche Untertaucher und auch der TauchPoint für diese Aktion gemeldet. Mit dem Wissen das sogar schon die Polizei und diverse andere dort versucht haben diesen Geldbeutel zu finden setzten sich die Tauchprofis zusammen und tüfftelten ein strategisches Suchmuster für die vermutete Stelle aus. Eine Unterweisung in die besonderheiten des Ammersees gehörte genauso dazu wie die Planung und Koordination. Gerade am Ammersee sind solche Aktionen nicht ohne, da die Sicht, das teilweise sehr hohe Seegras und auch der Schlamm am Boden sehr schnell für chaotische Verhältnisse sorgen kann.

Am 01.11.2015 um 10 Uhr war es dann soweit. Der vermeintliche Besitzer des Geldbeutels inkl. Sohn erwarteten das Suchteam in, man muss zugeben, nicht allzugroßer Hoffnung, da der Geldbeutel schon im Juni/Juli verloren ging. Kurze Aufgabenverteilung vor Ort und die Professionel Strategische Herangehensweise wurde nochmal durchgesprochen und schon ging es ab ins Wasser. In einer ca. 10 Frau und Mann breiten Suchlinie wurde Zentimeter für Zentimeter des sehr verschlammten Grundes durchgegangen. Mit kurzen Handsignalen tauchte man dann Stück für Stück die ersten Suchquadrate ab. Schon nach ca. 4 Minuten war die Sicht aufgrund der Wettergegebenheiten an den Tagen davor auf ca. 30-50 Zentimeter beschränkt. Somit konnte man sich nicht auf die Augen, sondfern nur auf das feine Gefühl der Taucher verlassen, die die ökologischen Strukturen im Wasser nicht angreifen wollen und doch einen solchen verlorenen Gegenstand schnell wieder Überwasser bringen wollen. Dann ging alles recht schnell. Ein Griff der erst einen Stift ins Sichtfeld brachte folgte ein weiterer Griff der einen größeren Gegenstand nach oben transportierte. Erst als man diesen größeren Gegenstand direkt vor die Tauchmaske hielt war klar: das ist der gesuchte Geldbeutel. 10 Taucher, 2 Wochen Vorbereitung und 8 Minuten intensives suchen trugen dazu bei den Geldbeutel zu finden.

Als sich dann die Hand mit dem Geldbeuten über den Wasserspiegel reckte war das erstaunen des Besitzers fast greifbar. Etliche Wochen suche, sogar durch die Polizei brachte nichts - und ein letztes Hoffungsschimmer formuliert im TaucherPoint war ausschlaggebend das man den kompletten Geldbeutel inkl. Stift und allen Papieren dem Besitzer nass aber gut erhalten zurückgeben konnte. Ein einzigartiges Erlebnis dass meiner Meinung nach sogar in den Bildern eingefangen wurde. Ein hoch auf die Untertaucher und den TaucherPoint  und auf die Aufgaben, denen man sich stellt und die einen zusammen bringen.

Die Suchaktion wurde dann mit einem Prosecco und einer Brotzeit abgeschlossen bei der es viele glückliche Gesichter und angenehme Gespräche gab. Danke an den Taucher Point  für diese tolle Möglichkeit und an alle Untertaucher für den genialen Moment - an dem auch etliche Untertaucher via WhatsApp teilnehmen durften!