07.03.2015 From Augschburg to Inverness

Am 07.03.2015 um 3 Uhr war es soweit. Nach etlichen Monaten Gesprächen und planung machen sich 14 Untertaucher auf den Weg nach Inverness/Schottland. Treffpunkt war der Rasthof Leipheim und dann ging es mit 3 Autos und unserem gesponsorten Anhänger Richtung Amsterdam.

Die Fahrt lief problemlos bis kurz nach Düsseldorf. Hier war Stau und etliche "Rechtsüberholende" Rüpel. Aber wie geplant kamen wir dann um 14.30 Uhr an der Fähre in Amsterdam an und konnten einschiffen. Erstmal das Boot erkunden und dann nach dem Abendbuffet ab in die Bar. Letztendlich lag es am Seegang das wir dann Abends müde in die Kabine torkelten.
 
 
 
Am nächsten Morgen gab es Frühstücksbuffet und wir legten in Newcastle an. Runter von der Fähre und die Stadt erkunden. Essen bei Jamie Oliver´s Italian Restaurant und weiter über Berwick upon Tyne nach Edinburgh. Hier bezogen wir das Ibis Hotel und feierten um 24 Uhr den 50ten Geburtstag von Bernd mit einer kleinen Überraschungs-PyiamaParty. Morgens wurden wir von Rabbie´s Tour abgeholt und konnten das Schottische Umland und Edinburgh erkunden bevor es zum Whiskey Tasting ging. Hier kamen wir das erste mal in Kontakt mit Haggis.
 
 
 

Unsere Fahrt ging dann nach der Nacht weiter nördlich Richtung Inverness - das wir auch am späten Nachmittag erreichten. CheckIn im Touchwood House das ähnlich wie bei Harry Potter außen klein wirkt und innen riessig ist. Die Stadt erkunden und Bob und Gary von ISAC treffen. Dann zum Abendessen ins Hootananny das unser Stammlokal werden könnte in Inverness.
 

Nach einer kurzen Nacht und wieder einem Geburtstag gab es die Stadterkundung und Abends treffen mit ISAC. Hier wurde für uns ein Vortrag zum Tauchen in Schottland und der Schottischen Unterwasserwelt vorgetragen. Die ersten Geschenke die wir gesponsort von Marcosys erhielten haben wir hier anden Inverness Sub Aqua Club (ISAC) verteilt.
 
 
 

Um unsere zukünftigen Partnerclubmitglieder besser kennen zu lernen ging es dann in den Nordwesten von Schottland zur Inchnadamph Lodge. Hier erwartete man uns schon mit frisch ertauchten Jakobsmuscheln. Dann der erste gemeinsame Abend der noch etwas verhalten war. Am nächsten tag reisten dann etliche Mitglieder von ISAC an und wir alle gingen zum tauchen in Kylesku. Erst einen Strömungstauchgang vom Boot und dann einen entspannten zweiten Tauchgang ausserhalb der Bucht vom Boot.
 
 

 
Zurück zur Lodge konnten wir dann endlich das spendierte Fass der Brauerei Riegele aufmachen und unsere Gastgeber mit Augsburger Freundlichkeit und Augsburger Bier verwöhnen. ISAC spendierte uns ein Abendessen ganz nach Schottischer Art natürlich mit Haggis und Schottischem Whiskey. Wir lernten Schottische Tänze und versuchten ISAC auch Bayrische Tänze beizubringen. Der Abend ging genauso wie das Bierfass spät zuende und sorgte für sehr schöne und freundschaftliche Erinnerungen.

 
 


Am nächsten Tag der erst etwas später began ging es erstmal an die Küste um Loch Inver zu besuchen und die zauberhafte Landschaft der Grafschaft Sutherland zu geniessen. Noch etliche Tauchgänge und Tage könnten wir hier verbringen - müssen uns aber auf den Weg machen nach Inverness. Hier können wir dann endlich auch den berüchtigten "Deep Fried Mars Bar" essen im Kool Runnings - eine Schottische Spezialität die speziell für uns gemacht wurde. Selbst die meisten Schotten trauen sich nicht das Ding zu probieren - doch die Untertaucher probieren und genießen.
 

Natürlich standen auch offizielle Termine auf der Agenda. Vormittags das obligatorische tauchen ind Loch Ness. Nachmittags die offizielle Begrüßung durch den Bürgermeister und das Twin City Komittee von Inverness. Eine sehr herzliche und angenehme Veranstaltung die uns sehr guten Einblick gibt wie hier der Gedanke der Partnerstadt ausgelebt wird.
 

Langsam ist es Zeit Abschied zu nehmen und die Fahrt Richtung Newcastle upon Tyne anzutreten. Auf dem Weg wird noch das typisch Schottische Frühstück eingenommen: Bloodpudding mit Rührei, Bacon, Bohnen und Toast. Die Überfahrt ist melancholisch ruhig und der Abend findet Ausklang in der Bar und bei vielen interessanten Erinnerungen.
 

Nach dem Frühstücksbuffet auf der Princess Seaways fahren wir dann nach Amsterdam um in unser Boot einzuchecken. Noch ein wenig Amsterdam zu erkunden und dann nach einem reichhaltigen Abendessen á la "Resteessen" ins Bett zu gehen.

Amsterdam wird erkundet von der Früh bis in die Nacht. Sightseeing und probieren steht auf dem Plan. Das fahren durch die Grachten und das schlendern an den Grachten entlang bei hervorragenden Sonnenschein lädt ein um an dem einen oder anderen Plätzen zu verweilen. Erst sehr spät endet dieser letzte Tag in Amsterdam.
 
 


Am frühen morgen wird dann unser Anhänger von der Firma Abbas Pressure Point Germany beladen und die Rückfahrt nach Augsburg angetreten. Am Abend kommen wir dann erschöpft aber glücklich in Leipheim für die grosse Verabschiedung an. Es waren wundervolle 2 Wochen in denen wir nicht nur neue Freunde gewonnen haben sondern auch alte Freundschaften vertiefen konnten. Danke für diese einzigartige Zeit.
 
 
 
 
Wir danken unseren Sponsoren:  
Anhänger - Pressure Point Germany - Derching
Krüge und T-Shirts - Marcosys - Augsburg
Bierfass - Brauerei Riegele - Augsburg